Apostel Harburg

Wertvoll – was uns wirklich wichtig ist

Die 7 Werte, die wir hier benennen, sind aus unserer Vision und unserer Gemeinde-Mission abgeleitet. Wir finden sie in der Bibel, besonders im Leben von Jesus Christus. Diese Werte zeigen, wie wir die Liebe leben und mit welcher inneren Haltung wir unserer Vision folgen und unsere Mission umsetzen wollen. Nach diesen Werten strecken wir uns aus.

1. Mit Gott leben
„Gott liebt uns und will, dass wir ihn erleben und lieben“

Gott hat uns ins Leben gerufen. Seine Liebe will trägt und erfüllt uns an jedem Tag. Wir sind dazu berufen, seine Liebe zu erfahren, sie im Alltag zu erleben – und andersherum ihn von ganzem Herzen zu lieben. Wir leben in der Beziehung zu Gott und gestalten unser Leben aus dieser Beziehung heraus. Wir lassen uns täglich auffüllen mit der Kraft des Heiligen Geistes. Wir halten Gott unser Herz hin. Wir hören auf ihn und lassen uns von ihm leiten. Gott begeistert uns, wir kommen ihm näher und wachsen dadurch im Glauben – durch den regelmäßigen Gottesdienstbesuch, das persönliche und gemeinsame Gebet, durch Bibellesen und in die Gemeinschaft mit anderen z.B. in einer Kleingruppe. Dabei ist uns eine individuelle Spiritualität mit unterschiedlichen modernen und traditionellen Formen wichtig.

2. Liebevoll miteinander umgehen
„Jesus hat uns dazu aufgerufen, einander zu lieben“

Liebevolle Beziehungen prägen jeden Aspekt unseres Lebens und unseres Gemeindelebens. Wir begegnen uns herzlich, freundlich und mit Wertschätzung. Wir nehmen einander an und respektieren die Andersartigkeit des anderen. Das wirkt sich auf unsere Gemeinschaft und auf unser Zusammenleben in allen Altersstufen und Bereichen der Gemeinde aus. Wir sind eine Gemeinde für alle Menschen – unabhängig vom Alter, Geschlecht, Familienstand, Bildung und sozialer Herkunft. Wir nehmen einander bewusst wahr, begegnen uns liebevoll  und nehmen neue Besucher offen und herzlich in unsere Gemeinschaft auf. Besonders gut können liebevolle Beziehungen in einer Kleingruppe aufgebaut werden. Deshalb empfehlen wir allen Aposteln, sich einer Kleingruppe anzuschließen.

3. Zum Glauben einladen
„Wir sind dazu berufen, andere zum Glauben einzuladen“

Jesus fordert uns auf, die frohe Botschaft weiterzugeben und möglichst viele Menschen für Gott und den Glauben zu begeistern. Da wir alle unterschiedlich sind, kann das auf sehr vielfältige Art und Weise geschehen. Dadurch bauen wir mit an Gottes Reich und verfolgen das Ziel, dass die Gemeinde zur Ehre Gottes wächst und größer wird.

4. Gemeinschaft erleben
„Wir lieben Menschen“

Wir erleben die Kraft der Gemeinschaft und freuen uns über jeden Menschen, der dazukommt. Jesus hat uns in seine Gemeinde gerufen. Wir sollen und können unseren Glauben nicht alleine leben. Wir brauchen einander. Wir ergänzen einander. Jeder Mensch ist wichtig und wertvoll für unsere Gemeinschaft. Darum laden wir in unsere Gemeinde ein. Wenn die Gemeinde größer wird, wird sie sich verändern. Wir sind bereit, den Preis für ein zahlenmäßiges Wachstum zu zahlen. Wir sagen deutlich, was wir hier wollen, was unser Ziel und unsere Motivation sind.

5. Glaubwürdig und echt sein
„Wir gehen ehrlich miteinander um“

Wir sagen, was wir leben, und leben, was wir sagen. Wir leben unseren Glauben ehrlich, echt und glaubwürdig. Dabei erstarren wir weder in unseren alten, noch in unseren neuen Formen. Transparenz, und Offenheit sind uns ebenso wichtig wie Fehlerfreundlichkeit und Vergebungsbereitschaft. Gerade auch dann, wenn es Probleme, Kritik oder Hindernisse gibt. Wir sind offen für Kritik und Konflikte werden zeitnah und in Liebe ausgetragen. Unser Glaube zeigt sich auch in unserem im Alltag. Deshalb sind alltagsnahe Predigtthemen, kreative Formen, verständliche Sprache und Kooperationen im Stadtteil wichtig. Wir haben die Probleme in unserem Umfeld im Blick und tragen unseren Teil zu möglichen Lösungen dazu bei.

6. Zum Mitmachen einladen
„Zusammen sind wir Apostel“

Die Gemeinde lebt davon, dass wir sie gemeinsam aufbauen und leiten. Wir fördern deshalb Engagement in jeder Form. Wir ermutigen einander, unsere Fähigkeiten und Begabungen für Gott und andere Menschen einzusetzen. Gott hat jeder und jedem von uns Gaben geschenkt, die notwendig sind beim Aufbau seines Reiches in Eißendorf und Umgebung. Deshalb halten wir es auch für so wichtig, dass  jede ihren und jeder seinen Gaben gemäß in der Gemeinde mitmacht. Beteiligung in großer Vielfalt ist ein hoher Wert für uns. Wir fördern Hilfsbereitschaft. „Füreinander da sein“ ist unsere Lebenshaltung. Wir ermutigen Christen zu einem großzügigen Umgang mit den ihnen anvertrauten Ressourcen wie Zeit, Geld und Gaben. Dabei ist es uns wichtig, dass es keinen Druck gibt und alles freiwillig geschieht. Niemand tut in unserer Gemeinde etwas, weil er oder sie sich dazu genötigt fühlt. Ein „Nein“ ist immer erlaubt. Wir sind Apostel. Wir sind zusammen Apostel. Und wir sind auch zusammen verantwortlich für diese Gemeinde.

7. Für Gerechtigkeit und Nachhaltigkeit eintreten
„Frieden, Gerechtigkeit und Bewahrung der Schöpfung“

Unsere Umwelt ist unser Lebensraum. Die Schöpfung ist ein Geschenk Gottes. Er hat sie uns anvertraut. Deshalb tragen wir ganz praktisch in der Gemeinde, zu Hause und an anderen Orten dazu bei, die Schöpfung zu bewahren. Außerdem setzen wir uns vor Ort und in der Welt für mehr Gerechtigkeit und Frieden ein, indem wir hier Frieden und Gerechtigkeit suchen und weltweite Initiativen unterstützen.