Der Kirchengemeinderat (KGR) hat sich in den letzten Monaten mit unserem Gemeindeprofil beschäftigt und viele Ehrenamtliche einbezogen. Dabei hat uns eine gängige Aufteilung geholfen: Vision – Mission – Strategie. Was verbirgt sich dahinter?
Eine Vision ist wie der Nordstern. Die Vision gibt uns als Gemeinde Orientierung. Wir können unseren Kurs danach ausrichten. Aber wir erreichen den Nordstern bzw. die Vision niemals (außer in der Ewigkeit). Die Vision beschreibt also die Zukunft, die wir uns wünschen und fasst das oberste Ziel unseres Tuns zusammen. Sie soll kurz, klar und einprägsam sein. Wir haben deshalb folgende 5 Worte als unsere Vision für Apostel formuliert:
Gott erleben.
Und lieben.
Alle.
Ein paar Erklärungen dazu: Diese Vision lenkt unseren Blick auf die Ewigkeit: So wird es bei Go8 sein – wir erleben ihn von Angesicht zu Angesicht und lieben Gott und alle Mitmenschen. Aber auch hier auf der Erde wollen wir Gott bereits erleben und ihn, unseren Mitmenschen und uns selbst lieben. Mit diesen fünf Worten haben wir somit den Missionsauftrag von Jesus (Mt 28,16-20) und das Doppelgebot der Liebe von Jesus (Mk 12, 29-31) zusammengefasst. Damit lebt auch der bisherige Gemeindeauftrag (Wir wollen möglichst viele Menschen für Gott und den Glauben begeistern) inhaltlich weiter und wird durch das Doppelgebot der Liebe ergänzt. Das „Alle“ betont, dass wir für alle Altersgruppen aus allen sozialen Milieus und sowohl für die „Neuen“ als auch für die bereits vorhandene „Kerngemeinde“ da sein wollen. Wir wollen sie lieben und dafür sorgen, dass sie Gott erleben.

Unser Beitrag – die Mission.
Die Mission macht nun klar, was wir zum Erreichen der Vision beitragen können. Wir haben folgende Mission für die Apostelkirche formuliert:
Wir leben eine von Gottes Liebe geprägte Gemeinschaft. Wir laden die Menschen in unserer Umgebung dazu ein, seine bedingungslose Liebe zu erleben
und im Glauben zu wachsen. Immer mehr Menschen kommen dazu, entdecken ihre Bestimmung und bringen sich ein. Das verändert alles.
Die Werte „Liebe“ und „Gemeinschaft“ waren die mit Abstand wichtigsten Werte, die in unseren Gesprächen immer wieder genannt wurden. Diese Werte wollen wir leben. Und diese liebevolle Gemeinschaft hat ihre Quelle in Gott. Ihn wollen wir erleben. Deshalb laden wir die Menschen in unserer Umgebung
dazu ein, Gottes bedingungslose Liebe zu erleben, an ihn zu glauben und im Glauben zu wachsen. Wir wollen, dass in den nächsten Jahren immer mehr
Menschen dazu kommen. Sie sollen ihre Bestimmung entdecken und sich für das Reich Go´ttes einsetzen. Wir sind überzeugt: Das verändert alles.
Wir glauben daran, dass Gottes Liebe und sein Heiliger Geist Menschen verändern und dass das auch unsere Gemeinschaft und unsere Umgebung
positiv verändert. Darin steckt eine ungeheure Kraft. Die Mission entfaltet also die 5 Worte der Vision. Sie gehören für uns untrennbar zusammen.
Nun wollen wir als KGR in den nächsten Monaten noch einige theologische Grundlagen festhalten, aus denen hervorgeht, was uns theologisch in
Apostel besonders wichtig ist. Und dann werden wir strategisch und mit viel Herzblut an der Realisierung der Mission arbeiten – machen Sie mit?
Machen Sie mit!
Ihre Pastoren Claus Scheffler und Burkhard Senf