Glaubenskurs mit Eckard Krause vom 15. b…

Glaubenskurs mit Eckard Krause vom 15. bis 18. Mai 2017

Reformier dich! Wie eine alte Entdeckung Ihr Leben verändern kann (der Kurs zum Reformationsjubiläum)Mitten im Lutherjahr laden wir Sie ein zu einem Glaubenskurs zum Thema „Reformation“. Vor 500 Jahren begann im Jahr 1517 die Reformation mit dem Anschlag der 95 Thesen an die Tür der Schlosskirche zu Wittenberg. Martin Luther wollte damit seine Kirche reformieren. Er wollte falsche Wege aufzeigen und neue Wege finden. Er wollte auf Gottes Wege zurückkehren... weiterlesen

Herzliche Einladung zu unseren Gottesdie…

Herzliche Einladung zu unseren Gottesdiensten

Wir sind gerade in der Passionszeit. In der aktuellen Reihe "Gott und ich" geht es sozusagen um unsere private „Glaubens-Passion“. Es geht darum, was uns der Glaube bedeuten und was er bewirken kann. Aber es geht auch um die Momente, in denen wir an unserem Glauben leiden – z.B. wenn wir trotz aller Bemühungen einfach nicht wirklich glauben können. Sonntag, 5. März  (Titel: „FUNKLOCH - Der verlorene Glaube“)11.00 Uhr „PUNKT 11“ Burkhard Senf  mit „Schatzinsel“ Sonntag... weiterlesen

Wenn eine Gemeinde wachsen will (und das soll sie!), dann muss sie ihren Auftrag kennen: „Warum sind wir hier Gemeinde?“ Unsere Antwort ist: „Wir wollen möglichst viele Menschen für Gott und den Glauben begeistern“

Das ist unser Gemeindeauftrag. Und das bedeutet: Bei allem, was wir in Apostel machen, lassen wir uns von diesem Auftrag leiten. Es geht uns nicht darum, möglichst aktiv zu sein, möglichst „lebendig“ oder möglichst viele Angebote zu machen. Sondern es geht uns nur darum, möglichst viele Menschen für Gott und den Glauben zu begeistern. Dafür können wir dann allerdings auch sehr aktiv werden.

Es gibt in der Bibel zwei ganz grundlegende Texte für unseren Gemeindeauftrag: Das so genannte „Doppelgebot der Liebe“ (Matthäus 22, 37 – 40) und den „Missionsbefehl“ (Matthäus 28, 18 – 20). Jesus sagt, das Wichtigste, was wir in unserem Leben tun können, ist Gott und die Menschen zu lieben. Deshalb sollen wir losgehen und alle Menschen zu seinen „Nachfolgern“ machen. Das sind ziemlich klare Aussagen. Wir verstehen uns in diesem Sinne als missionarische Gemeinde: Aus Liebe zu Gott und den Menschen.

Wenn wir unseren Auftrag erfüllen wollen, dann kann man diese Aufgabe unterteilen. Wir haben das mal so beschrieben: Gott finden – Glauben leben – Menschen begeistern.

Wir wollen Gott finden.

Wir machen die Erfahrung, dass Begegnungen mit Gott uns enorm bereichern und inspirieren. Daher suchen wir immer wieder diese Begegnungen - in unseren Gottesdiensten, in Gruppen oder auf Freizeiten.

Wir wollen unseren Glauben leben.

Das bedeutet auch: Wir wollen glaubwürdig leben. Zunächst einmal vor uns selbst, dann aber auch wo immer es geht vor unserer Umwelt. Uns ist sehr klar, wie kritisch wir oft angesehen werden und wie wichtig das ist, was Außenstehende bei uns sehen.

Wir wollen Menschen begeistern.

Gott schickt uns in die Welt, damit die, die ihn noch nicht kennen, von seinem Geist begeistert werden. Wir wollen daher konsequent für Menschen da sein, die vielleicht neugierig sind, aber Gott und dem Glauben noch fern stehen.

Spenden

Ein Spenden Button

Eine moderne Gemeinde kann heutzutage von der so genannten Kirchensteuer allein nicht mehr finanziert werden... [weiterlesen]

Online Shoppen

Logo des Bildungsspender

Machen Sie mit!

Liebe Gemeindemitglieder, ab sofort können Sie kostenlos helfen, wenn Sie im Internet einkaufen. [weiterlesen]